Jakobskrautbär oder Blutbär Raupe

Jakobskrautbär oder auch Blutbär oder Karminbär (Tyria jacobaeae)

Die Weibchen legen ihre Eier in kleinen Gruppen an die Unterseite von Blättern. Die Raupen findet man von Juli bis August. Zum Überwintern verpuppen sie sich am Boden in einem Kokon. Die Falter schlüpfen dann im nächsten Mai bis Juni.
Die Raupen ernähren sich von Greiskräutern (Senecio spec.), hauptsächlich vom giftigem Jakobs-Greiskraut (Senecio jacobaea), dem sie auch ihren Namen verdanken und auf dem sie durch ihre Färbung auch nicht leicht zu entdecken sind. Das Gift nehmen die Raupen während des Fressens auf, wobei sie selbst für andere Tiere giftig werden, ohne selbst Schaden zu nehmen. Teilweise fressen sie auch Huflattich (Tussilago farfara) und Pestwurzen (Petasites spec.). (Quelle: Wikipedia)



Teile diesen Beitrag!